Sägemehltansport mit Spiralförderer

In der Sägerei Gottfried Stähli wurde das Sägemehl von der Gattersäge während 800 Stunden pro Jahr pneumatisch mit einem 9 kW Ventilator abtransportiert. Da bei einer Gattersäge im Gegensatz zu einer Hobelmaschine keine Entstaubung notwendig ist, braucht es dafür auch keine energieintensive Absauganlage. Auswurfstation

Auswurfstation des Spiralförderers.

Ein Sägemehltransport über eine Distanz von 25 m mit einem Förderband hätte die Zugänglichkeit im Keller erschwert. Installiert wurde ein achsenlosen Spirlalförder, dessen Rohr mit 125 mm wie die Rohrleitung der Absauganlage an der Decke geführt werden konnte. Die Antriebsleistung des Sprialförderers beträgt nur 1,1 kW. Prinzip eines Spiralförderers

Anlagenprinzip eines Spiralförderers.

 
Energiedaten vorher nachher
Elektrizitätsverbrauch des Betriebes 78'000 kWh/a 70'000 kWh/a
Anteil Stromverbrauch Sägemehlförderung 9 % 1 %
Leistungsspitze (30% der Stromkosten) 74 kW 66 kW
Stromkosten (0.27 Fr/kWh) 21'400 Fr./a 19'400 Fr./a
Spiralförderer mit Installation 6000 Fr.
Paybackzeit 3 Jahre

Adressen


Zurück zu Beispiele, Themen, energie.ch

© GLOOR ENGINEERING, CH-7434 SUFERS, 30. JUNI 1998