Umgebaute Späneabsauganlage

Die Schreinerei Oertli konnte die Räumlichkeiten eines alten Holzindustriebetriebes übernehmen. Naheliegend war auch die Weiterverwendung der vorhanden Infrastruktur. Die vorgefundene Späneabsauganlage hatte Rohrleitungen um das ganze Gebäude, zwei Ventilatoren mit je 22 kW Motorleistung und eine grosse Filterfläche von 300 m².

Bei der Analyse der vorhandenen Installation zeigte sich, dass ein Umbau zu einem Unterdrucksystem etwa gleich teuer kam, wie die Anpassung an die bestehende Späneabsauganlage. Die Rohrleitungen wurden aus dem Maschinenraum einzeln in das direkt daneben liegende Spänesilo geführt. Im Filterraum wurde ein neuer Hochleistungsventilator mit 7,5 kW Motor installiert. Die automatischen Absperrschieber, der neue Ventilator mit Frequenzumrichter kosteten etwa gleichviel wie die Rohrleitung.

Hochleistungsventilator

Dieser Hochleistungsventilator wurde an
den Rückluftkanal im Filterraum eingebaut.

 
Energiedaten vorher nachher
Elektrizitätsverbrauch des Betriebes 60'000 kWh/a 35'000 kWh/a
Anteil Stromverbrauch der Absauganlage 50 % 15 %
Leistungsspitze (35% der Stromkosten) 40 kW 25 kW
Stromkosten (0.20 Fr./kWh) 12'000 Fr./a 7'000 Fr./a
Planung, Mehrkosten für Regelung 10'000 Fr.
Paybackzeit 2 Jahre

Adressen


Zurück zu Beispiele, Themen, energie.ch

© GLOOR ENGINEERING, CH-7434 SUFERS, 30. JUNI 1998