Furnierpresse mit Holzwärme

Die Schreinerei Märki hat eine Produktionslinie mit einer grossen Furnierpresse. Über eine 30 kW Elektroheizung wurde ein Thermoölsystem auf eine Betriebstemperatur von maximal 70 °C aufgeheizt, obwohl in 10 m Entfernung eine 700 kW Holzfeuerung mit einer Vorlauftemperatur von 85 °C installiert ist.

Für den Anschluss an das Heizsystem wurde ein Plattenwärmetauscher eingesetzt. Der geringe Mehrverbrauch an Wärme ist für die Firma Märki kostenlos, denn die Heizung wird mit Holzabfällen betrieben. Nebst der Stromeinsparung (Arbeit und Leistung) resultiert auch eine kürzere Aufheizzeit, denn die installierte Wärmeleistung ist höher.

Wärmtauscher für eine Furnierpresse

Die Furnierpresse wird nicht mehr mit Strom, sondern über einen
Wärmetauscher mit Warmwasser aus der Holzfeuerung geheizt.

 
Energiedaten vorher nachher
Elektrizitätsverbrauch des Betriebes 250'000 kWh/a 240'000 kWh/a
Anteil Stromverbrauch der Furnierpresse 4 % 0 %
Leistungsspitze (50% der Stromkosten) 180 kW 160 kW
Stromkosten (0.18 Fr./kWh) 62'000 Fr./a 57'000 Fr./a
Installationskosten für Wärmetauscher 5000 Fr
Paybackzeit 1 Jahr

Adressen


Zurück zu Beispiele, Themen, energie.ch

© GLOOR ENGINEERING, CH-7434 SUFERS, 30. JUNI 1998