Druckluftkompressor richtig eingestellt

Im Sägewerk Lerch in Grünenmatt entfielen 8% des Elektrizitätsverbrauches auf die Druckluftanlage, was jährliche Energiekosten von 6000 Franken verursachte. Eine Energieanalyse zeigte, dass der Kompressor während 2600 Stunden im Jahr lief und der Nenndruck auf 10 bar eingestellt war.

Jetzt pendelt der Druck zwischen 7 und 8 bar, ausserhalb der Arbeitszeit wird mit einem Pneumatikventil der Ausgang des Windkessels abgesperrt und die Nachlaufzeit wurde auf 2 Minuten reduziert. Zusätzlich wurde für die Druckluftanlage ein eigener Stromzähler installiert. Durch den regelmässige Vergleich des Stromverbrauchs mit den Betriebsstunden kann der Zustand des Kompressors einfach überwacht werden.

18 kW Schraubenkompressor

Bei dieser Druckluftanlage konnte man mit einfachen
Massnahmen den Stromverbrauch halbieren.

 
Energiedaten vorher nachher
Elektrizitätsverbrauch des Betriebes 400'000 kWh/a 385'000 kWh/a
Anteil Stromverbrauch der Druckluftanlage 8 % 4 %
Leistungsspitze (25% der Stromkosten) 190 kW 185 kW
Stromkosten (0.19 Fr./kWh) 75'000 Fr./a 72'000 Fr./a
Kosten für die Optimierung der Druckluftanlage 1000 Fr.
Paybackzeit 4 Monate

Adressen


Zurück zu Beispiele, Themen, energie.ch

© GLOOR ENGINEERING, CH-7434 SUFERS, 30. JUNI 1998