Ersatz eines Hydraulik-Aggregates

Die Sägerei Keller hat eine grosse Bandsäge. Bei einer Energieanalyse wurde festgestellt, dass die Anlage im Leerlauf eine Leistung von 60 kW aufnimmt. Bei einer nähern Untersuchung wurde das Hydraulik-Aggregat für den Schlittenantrieb als Verursacher identifiziert.

In der kalten Jahreszeit kam es auch vor, dass sich der Hauptmotor gar nicht starten liess, weil das Hydrauliköl zu zäh war. Bei dieser Gelegenheit entschied man sich, den Schlittenantrieb mit einem Elektroantrieb auszuführen. Mit der Ausführung wurde eine spezialisierte Antriebsfirma beauftragt. Nach der Modifikation liegt die Leerlaufleistung der Bandsäge auf dem üblichen Wert um die 20 kW. Der Elektroantrieb für den Schlitten benötigt nur noch einen Bruchteil der Leistung des ehemaligen Hydraulik-Aggregates.

 

Bandsäge

Eine Blockbandsäge sollte im Leerlauf nicht mehr
als 20 kW Leistung aufnehmen.

 
Energiedaten vorher nachher
Elektrizitätsverbrauch des Betriebes 560'000 kWh/a 500'000 kWh/a
Anteil Stromverbrauch der Bandsäge 20 % 10 %
Leistungsspitze (30% der Stromkosten) 290 kW 260 kW
Stromkosten (0.17 Fr./kWh) 110'000 Fr./a 98'000 Fr./a
Umbau des Schlittenantriebes 35'000 Fr.
Paybackzeit 3 Jahre

Adressen


Zurück zu Beispiele, Themen, energie.ch

© GLOOR ENGINEERING, CH-7434 SUFERS, 30. JUNI 1998